gaestebuch-logo

Hat Dir ein Konzert gefallen, kannst Du auf der Seite “Zurückliegende Konzerte” , unter dem jeweiligen Event,  das Konzert kommentieren.

Schreibe einen neuen Eintrag

 
 
 
 
 
 
Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden..
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen wird Deine IP Adresse gespeichert 3.214.184.196.
Es ist möglich, dass Dein Eintrag erst sichtbar ist, nachdem er von uns freigegeben worden ist.

Wir behalten uns das Recht vor Einträge zu editieren, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
161 Einträge
Dr M Dr M schrieb am Freitag, 11. Oktober 2019 um 12:38:
Er steht. Die meiste Zeit steht er hinter seiner Hammond Orgel. Brian Auger mag vielleicht achtzig Jahre alt sein, aber wenn man sieht, wie seine Finger über die Tasten fliegen, dann glaubt man eher, er ist ein Mittvierziger, der die Seele eines spielenden Kindes hat und den Humor eines englischen Komödianten, der in den Seebädern Brighton und Bath seine Scherze mit dem Publikum treibt. Berühmt ist er durch Coverversionen geworden, seine Fassungen der Stücke wurden die maßgebenden Interpretationen: Season of the Witch, Light my Fire, Indian Rope Man, Road to Cairo, und Wheels of Fire, das man gestern in der Blues Garage nicht zu hören bekam von Lilliana de los Reyes, die anstelle des erkrankten Alex Ligertwood sang. Man konnte sich von der auf Schallplatten konservierten unvergleichlichen Blues-Soul-Stimme von Julie Driscoll sogleich trennen und sich ganz auf die schöne Stimme dieser jungen cubanisch-amerikanische Sängerin konzentrieren. Sie hielt sich streng an die Songvorgaben und blieb sparsam in ihren Bühnengesten, ein Mitglied eines Ensemble von Musikern, darunter auch wieder Augers Sohn, Karma, an den Drums. Brian Auger aber, wie sich das für einen Star gehörte, überstrahlte alles, aber auf eine so sich selbst nicht ganz ernst nehmende Weise, daß man ihn um so mehr ins Herz schloß und wünschte, er möge ewig leben.
Dirk Dirk schrieb am Mittwoch, 9. Oktober 2019 um 14:07:
Wir (5 in die Jahre gekommene Bluesfans) haben uns am 04.10.2019 aus Hamm (Westf.) auf den Weg in die Bluesgarage gemacht,um Skinny Molly zu erleben. Es war ein geiles Konzert und die Bluesgarage ist ein super Club,der offensichtlich mit viel Herzblut geführt wird. Ein echter Hammer ist zudem das Motel California. Hier sollte man wirklich mal übernachtet haben!! Lieben Dank der Familie, die uns super bewirtet hat. Ihr seid ein starkes Team! Ach ja, wer einmal nach Hamm kommt, sollte unbedingt unseren Club,den Hoppegarden, besuchen.
Dr M Dr M schrieb am Montag, 7. Oktober 2019 um 12:34:
Wer Ginger Baker ist und daß er gestern mit 80 Jahren gestorben ist, braucht man keinem Blues Garage-Besucher erzählen. Aber vielleicht weiß nicht jeder, daß am 30. Oktober 2014 sein Sohn Kofi Baker in der Blues Garage war und wie sein Vater die Trommeln und Becken als großer Künstler behandelte, und auch und gerade die Soli waren alles andere als eintönig und langweilig, was leider jedem Drummer durchaus unterlaufen kann. Henry sagte mir damals mit strahlendem Gesicht, der Sohn sei ja noch besser als sein Vater. Um so mehr wünscht man sich ein zweites Konzert mit der Kofi Baker’s Cream Experience.
Wille Wille schrieb am Sonntag, 29. September 2019 um 8:09:
Was für ein Konzert! Zum 4/5(?)Mal John Illsey in der Blues Garage!Für jeden Dire Straits-Fan ein MUSS!Die Band fühlte sich sichtlich wohl,2-Top Gitarristen und ein Super-Sound!Daumen hoch für einen gelungenen Abend!!!
Michael Henke Michael Henke schrieb am Samstag, 28. September 2019 um 17:32:
Hallo Henry + Team, war bei euch bei Laura Cox, ein Hammerkonzert !!! Eine tolle Band, die man bei euch aus nächster Nähe erleben konnte, bei nächsten Mal bin ich wieder dabei, da lohnt die Anreise aus Bielefeld. Bis bald bei Y&T. LG Michael🤘️
Coconut Coconut schrieb am Freitag, 27. September 2019 um 1:11:
Ja, was soll ich schreiben... lang' hat's gedauert und ich könnte sagen, ich litt schon sehr unter dem Bluesgaragen-Entzug. Doch irgendwer hatte Mitleid und schenkte mir Zeit und Gelegenheit meiner geliebten "Sucht" erneut zu verfallen. Hab's nicht bereut, jede Sekunde war's wert ...weil's eben so war wie immer, ein toller Abend, ein geiles Konzert und überhaupt, alles hat gestimmt. Na ja, und der John Illsley mit seiner Band hat die Hütte zum Kochen gebracht ...man, man, man ...er wird immer besser ...und ich find's toll, dass ich das alles noch so erleben darf, süchtig wie ich bin. Heilung hoffnungslos, ausgeschlossen!!! LG an die Gastgeber und danke für den unvergesslichen Abend. Bis bald mal wieder... Coconat
Klaus Klaus schrieb am Dienstag, 10. September 2019 um 21:06:
Vodoo Lounge der absolute Hammer. Ich habe das Original oft erlebt Vodoo Lounge absolute Blues Power. Beide Background Sängerinnen absolute Spitze. Vielen Dank an das gesamte Blues Garagen Team das uns diese gute Möglichkeit bietet unsere Musik live on Stage zu erleben. Liebe Grüße aus der Nachbarschaft Let the Good Times Roll Klaus
Klaus Behle Klaus Behle schrieb am Montag, 9. September 2019 um 19:52:
Ich war am Sa., d. 07.09.19 zum Auftritt von Voodoo Lounge zum ersten Mal in der Blues Garage (wo war ich eigentlich in den letzten 20 Jahren?)Super Band - die haben es wirklich drauf. Tolle Location mit einem super netten Team. Leider macht die Anreise von Wuppertal einen Strich durch regelmäßigere Besuche. Aber ich komme mit meinem Sohn wieder - Anfang Dezember zum Konzert von Popa Chubby. Vielen Dank für einen tollen Abend.
Dr M Dr M schrieb am Dienstag, 23. Juli 2019 um 15:02:
Als es schon wieder ganz still zwischen zwei Songs in der Blues Garage wurde und man eine Haarnadel hätte fallen hören, ermunterte der Baß-Spieler Berry Duane Oakley das fachkundige Publikum dazu, to get rowdy, also etwas laut und vielleicht auch ein wenig rüpelhaft zu werden, aber in der Blues Garage gibt es keine Rowdys, es gibt hier nur den Anti-Rüpel, der Musik hören möchte. Und was für Musik man zu hören bekam: kompakter Sound, genau auf die Räumlichkeiten abgestimmt; zwei Perkussionisten, einen Orgelspieler, den schon erwähnten Baß-Spieler, und drei Gitarristen, Devon Allman, Duane Betts und Johnny Stachela. Devon Allman hat von allen die beste und eindrucksvollste Stimme, dafür spielt Duane Betts den etwas interessanteren Stil, traf aber beim Singen gelegentlich nicht immer ganz den richtigen Ton, Johnny Stachela brachte den so unverkennbaren Allman Brothers-Stil auf seiner Gitarre am gelungensten zur Geltung. Die Band spielt erst ein knappes Jahr zusammen und hat auch schon ein Album herausgebracht, auf das gestern abend mit jungenhaften Stolz hingewiesen wurde. Man merkte im Laufe des Konzerts gleich, welche Kompositionen aus alten Allman Brothers Zeiten stammten, und welche neu waren. Das glich sich aber in der Abfolge der Songs wieder aus, und schließlich kann man von einer erst sich findenden Band nicht erwarten, gleich beim ersten Mal einen großen Wurf vorzulegen. Zu Beginn des zweiten Sets bekam man ›Jessica‹ zu hören, das bekanntlich seit zwanzig Jahren die Ouvertüre für jedes Konzert in der Garage ist. Dafür mußte dann wohl das zweite berühmte Instrumental der Allman Brothers Band entfallen: ›In Memory of Elizabeth Reed‹. Es war ein großer Abend, den keiner der Anwesenden so schnell vergessen wird.
Ralf Ralf schrieb am Freitag, 19. Juli 2019 um 0:53:
Chris Robinson Brotherhood:supergeiles Konzert heute Abend.Herzlichen Dank an Henry und das gesamte Bluesgarage Team!!!!
Carmen Bruns Carmen Bruns schrieb am Dienstag, 11. Juni 2019 um 8:07:
Nach längerer Zeit mal wieder in der Bluesgarage gewesen. So ein tolles Konzert von Eric BIBB...super Klasse
Achim Achim schrieb am Samstag, 8. Juni 2019 um 19:40:
Gestern war unser erster Besuch bei euch. Kann nur nur sagen,Schweinegeil,super Leute,super Sound ....hat einfach nur Spaß gemacht!!Da kommt man auch gerne von Düsseldorf zu euch hin!!! Dan Barid ist live der Hammer!!!!!!Wir kommen bald wieder!
Stefan Stefan schrieb am Sonntag, 26. Mai 2019 um 16:21:
Was war denn das gestern ??? Habe mich auf ein gutes Konzert gefreut und was wurde geboten ??? Ein Megasuper Auftritt von Marc Amacher und seiner Band. Klasse Musik vom ersten bis zum letzten Ton und Marcs Stimme ist der Hammer. Hut ab, das war ein toller Abend. Blues mit Leib und Seele. Danke Jungs und kommt bald wieder vorbei !!
Andreas und Nicole Andreas und Nicole schrieb am Samstag, 25. Mai 2019 um 19:48:
Was ein tolles Konzert von Staice Collins, es war ein toller Abend,. Danke Immer wieder gern
Andreas Hundt Andreas Hundt schrieb am Samstag, 25. Mai 2019 um 9:49:
Danke für das super Konzert von Staice gestern Abend. Es war super 🎵
Stefan Stefan schrieb am Freitag, 17. Mai 2019 um 19:45:
Für mich das beste Konzert des Jahres. Ryan McGarvey am 10.05.19
Werner Werner schrieb am Sonntag, 12. Mai 2019 um 20:55:
Chili con Wurst - Hammer The Doors waren auch nicht schlecht 😍
Uwe Uwe schrieb am Samstag, 11. Mai 2019 um 10:38:
Ryan McGarvey und Band waren wieder der Hammer ! Die Bluesgarage ist einfach ein klasse Laden !
Coconut Coconut schrieb am Samstag, 11. Mai 2019 um 8:15:
Was für'n Kracher, nix blieb liegen - Ryan ließ die Fetzen fliegen. - Stampfend laut, getragen leise, - McGarvey spielt auf seine Weise, - brutal gewaltig, schmelzend zart, - Blues Rock von der feinsten Art. - Man, das gab was auf die Ohren - von brennend heiß bis tiefgefroren, - ein Sound der Herz und Hirn zerwühlt, - hab' selten so Musik gefühlt, - bin noch heute völlig platt, - Dank und Gruß von Coconut
Konrad Konrad schrieb am Montag, 6. Mai 2019 um 22:34:
Endlich das erste Mal in der Blues Garage am 3.Mai 2019. Tatsächlich ganz einfach zu finden nach der BAB-Abfahrt Großburgwedel. ( ÖPN geht im Großraum auch.) Faire Preise für Getränke und Eintritt, günstiger Online-Ticket Vorverkauf (Reservierung) der Blues Garage ! Angenehmes Ambiente und Publikum ! Und dann die super gute Musik mit Ray Wilson und Band und bestem Sound ! Bin demnächst wieder dort. Konrad Braunschweig
Copyright: Blues Garage 2016-2019